Alençon

Stacks Image 234
Die kleine Theresia kommt am 2. Januar 1873 als jüngstes Kind der Familie Martin in Alençon/Normandie zur Welt.
Frau Martin hat insgesamt 9 Kindern das Leben geschenkt, von denen 4 in der Kindheit bzw. im Säuglingsalter verstorben sind.

So bleiben Theresia nur noch 4 ältere Schwestern:

Marie (1860 1940: Karmelitin),
Pauline (1861 1951: Karmelitin),
Léonie (1863 1941: Orden der Heimsuchung),
Céline (1869 1959: Karmelitin) und
Thérèse (1873 1897: Karmelitin).

Theresia ist ein quirliges, lebhaftes Kind, das mit sehr viel Liebe und auf christlichem Boden aufgewachsen ist. Doch diese Unbeschwertheit wird jäh zerstört, als sie im Alter von nur viereinhalb Jahren ihre Mutter durch Brustkrebs verliert. Es bleibt ein Vater mit fünf Töchtern zurück. Sein Schwager, Isidore Guérin, Apotheker in Lisieux, lädt ihn ein, zu seiner Familie in die kleine Stadt zu ziehen. Der Umzug findet am 15. November 1877 statt.