Alençon

Alençon ist die Hauptstadt vom und mit 26.300 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) gleichzeitig auch die größte Stadt im Département Orne in der Region Basse-Normandie in Frankreich.

Alençon liegt in Nordfrankreich am Südrand des Départements Orne, etwa 90 Kilometer südöstlich von Caen, dem Hauptort der Region Basse-Normandie, und 48 Kilometer nördlich von Le Mans auf einer mittleren Höhe von 140 Metern über dem Meeresspiegel. Die Mairie steht auf einer Höhe von 136 Metern. Alençon liegt an der Sarthe und der Briante, einem Nebenfluss der Sarthe.[2]
Im Zweiten Weltkrieg war Alençon von der deutschen Wehrmacht besetzt. Am 12. August 1944 wurde die Stadt von der 2ème division blindée unter General Leclerc befreit.

Hier ist am 2. Januar 1873 Marie-Thérèse zur Welt gekommen.
Stacks Image 36775
Glasfenster in der Basilika von Alencon
Stacks Image 36781
Thereses Taufkleid
Stacks Image 36778
Basilika Notre Dame, in der Therese getauft wurde
Stacks Image 36784
Basilika Notre Dame in Alencon
Stacks Image 36790
Therese - gemalt von ihrer Schwester Céline
Stacks Image 36787
Thereses Geburtshaus
Stacks Image 36793
Glasfenster in der Basilika
Stacks Image 36799
Glasfenster in der Basilika
Stacks Image 36796
Glasfenster in der Basilika
Stacks Image 36802
Taufbecken Thereses
Stacks Image 36808
Beschreibung der Basilika in Alencon
Stacks Image 36805
Basilika Notre Dame
Stacks Image 36811
Thereses Geburtshaus
Stacks Image 36817
Geburtshaus der hl. Therese vom Kinde Jesus
Stacks Image 36814
Theresienstatue im Garten des Geburtshauses