Eltern der Thérèse von Lisieux werden im Oktober diesen Jahres in Rom heiliggesprochen

Stacks Image 5783
Am 5. März d.J. gab der Vatikan bekannt, dass Louis und Zélie Martin, die Eltern der heiligen Therese von Lisieux während der Bischofssynode zum Thema Familie im Oktober 2015 von Papst Franziskus heiliggesprochen werden.

Der französische Juwelier und Uhrmacher Louis Martin und seine Ehefrau, die Spitzenerzeugerin Zélie Guérin, stammten aus religiösen Familien. Die Ehe, der neun Kinder entstammten, musste mehrere Prüfungen durchstehen: Drei Kinder starben im Kleinkindalter, ein Mädchen mit fünf Jahren; übrig blieben fünf Töchter, die teilweise auch von schweren Krankheiten heimgesucht wurden.

Die heilige Theresia von Lisieux sagte selbst über ihre Eltern: „Der liebe Gott hat mir einen Vater und eine Mutter gegeben, die mehr des Himmels als der Erde würdig waren.“ Der fromme Lebenswandel der Eltern bildete die Grundlage für die Berufung all ihrer Töchter in den Ordensstand. Strenge Einhaltung der Sonntagsruhe, regelmäßige Exerzitien, missionarische Dienste und Almosen kennzeichnete ihr Leben, vor allem jedoch die liebevolle Hinführung ihrer Kinder zum christlichen Glauben. Die tägliche Darbringung der Herzen ihrer Kinder vor Gott und das ständige Suchen danach, „Jesus Freude zu machen“, prägten den „kleinen Weg“ ihrer jüngsten Tochter, der heiligen Kirchenlehrerin. Als die Mutter Zélie mit 46 Jahren an einem Brusttumor starb, zog der Witwer mit seinen Töchtern nach Lisieux und widmete sich ganz deren Erziehung. Alle Töchter folgten, vom Vater unterstützt, der Berufung zum Ordenseintritt. Louis Martin starb 1894 nach einem langen Leiden an Arteriosklerose, Lähmungen und starken geistigen Beeinträchtigungen, die er Gott aufopferte.

Ihr Vater, so die heilige Theresia, habe nach dem Vorbild des heiligen Franz von Sales stets Fortschritte in der Vollkommenheit gemacht. „Irdische Dinge schienen ihn kaum zu berühren, er setzte sich über alle Widernisse des Lebens leicht hinweg.“

Papst Johannes Paul II. erkannte die außerordentlichen Tugenden der Eheleute Louis und Zélie Martin am 26. März 1994 an. Am 19. Oktober 2008 wurden die Eltern durch das Dekret Papst Benedikt XVI. in der Basilika von Lisieux selig gesprochen.

Wie schon zur Seligsprechung, wird das Theresienwerk eine Fahrt zur Heiligsprechung nach Rom anbieten. Hierzu lesen Sie bald Näheres.

Klaus Leist, Pfarrer