Reflexionen 4. Tag

Dienstag, 6. August 2013
Der Dienstag begann mit dem Morgenlob in der Hauskapelle der Eremitage. Nach dem Frühstück besichtigten wir das Wohnhaus der Familie Martin, die Buissonnets, übersetzt: Gebüsch. Das Wohnhaus liegt nämlich auf einer kleinen Anhöhe, versteckt hinter Büschen. Hier lebte Therese mit ihrem Vater nach dem Tod der Mutter und mit ihren Schwestern, bis sie mit 15 Jahren in den Karmel eintrat. Genau wie im Geburtshaus gibt es auch hier noch gut erhaltene Möbelstücke, Spielsachen, Kleidungsstücke etc. zu sehen. Im Garten der Buissonnets erinnert eine schöne Skuptur, die Therese mit ihrem Vater darstellt, an die Szene, wo sie ihn bittet, doch in den Karmel eintreten zu dürfen.
Stacks Image 5830
Die "Buissonnets" - das Wohnhaus der Fam. Martin
Stacks Image 5836
Thereses Kommunionkleid
Stacks Image 5833
Das Esszimmer der Familie
Stacks Image 5839
Thereses Schlafzimmer
Stacks Image 5845
Im Garten des Wohnhauses
Stacks Image 5842
Kopie der "Jungfrau des Lächelns"
Nach dem Mittagessen standen weitere Besichtigungen von Lisieux auf dem Plan: die Kathedrale St. Pierre, der Friedhof, wo Thereses erstes Grab zu sehen ist, und ein dt. Soldatenfriedhof - sehr beeindruckend.
Nach der Vesper und dem Abendessen begannen nun die Schweigeexerzitien. Monsignore Anton Schmid erklärte in gekonnter und erfahrener Art und Weise, was nun auf die Pilger zukommt, warum er diese Art von Exerzitien gewählt hat und wie sie im Zusammenhang mit Therese zu sehen sind. Die Pilger waren sehr aufmerksam und guten Willens.
Den Tag schloss ein Abendgebet ab.
Stacks Image 5848
Kathedrale St. Pierre in Lisieux
Stacks Image 5854
Theresienstatue in St. Pierre
Stacks Image 5851
Das Innere der Kathedrale
Stacks Image 5857
Friedhof von Lisieux
Stacks Image 5863
Thereses erste Grabstätte
Stacks Image 5860
Erstes Kreuz an Thereses Grab